Was bedeuten die “Level”?

Die Level beziehen sich auf die Komplexität der Bewegungsabläufe in der Stunde.

Level 2 erfordert Geschick. Du solltest ein gewisses Maß an Körperbeherrschung haben. Level 2 ist beispielsweise der Kurs CORE & MORE. Hier üben wir unter anderem Handstand. Ohne Körperspannung und Kontrolle über gewisse Körperteile und Muskeln macht es erst mal nicht so viel Spaß. 🙂

Level 1 erfordert ein wenig Übung. Du solltest schon mal Yoga gemacht haben oder dich sonst schon mal regelmäßig bewegt haben.

Level 0 ist für jeden geeignet. Simple Bewegungsabläufe – ideal für Anfänger.

Du musst nicht erst Level 0, dann Level 1 durchlaufen, bis du Level 2 machen darfst.

Die Level geben keinerlei Auskunft darüber, wie anstrengend die Stunden sind. Alle meine Stunden sind intensiv und anstrengend. Ich bin davon überzeugt, dass deine Muskeln gefordert werden müssen, damit sie wachsen, dass dein Herz pumpen muss, damit Stresshormone abgebaut werden und dass für eine richtig gute Entspannung vorher Anspannung erfolgen muss.

Eines kann ich verraten: Flow-Stunden empfinden die meisten Leute als weniger anstrengend. Weil wir dort eher selten länger in einer Position bleiben, ist es weniger anstrengend für einzelne Muskeln und vor allem deinen Kopf (!). Du denkst dort nie “oh, mein Gott – wie lange soll ich das noch halten? Ich breche gleich zusammen”. Ins Schwitzen kommst du beim Flow trotzdem! Beim Flow bist du ständig in Bewegung und das ist gut für Herz-Kreislauf.