AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von BRIGHT YOGA, Patricia Windt, Rankestr. 47, 85051 Ingolstadt, Studioadresse: Griesmühlstraße 2, 85049 Ingolstadt

Mit diesen Geschäftsbedingungen wollen wir die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Teilnahme an Einheiten von BRIGHT YOGA fair und transparent regeln.

Eine wichtige Information vorab:
Ein Widerrufsrecht nach §§ 312 ff. BGB besteht für die von uns im Internet angebotenen festen Kurse nicht. Bei diesen Kursen handelt es sich um Dienstleistungen im Freizeitbereich. Somit greift § 312 g Abs. 1 Nr.9 BGB.

Wir bieten unsere Leistungen nur an Kunden an, die in Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben. Hintergrund ist der erhöhte Aufwand bei der Umsatzsteuerabfuhr.

Geltungsumfang:
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für jegliche Nutzung und Inanspruchnahme von Unterricht durch BRIGHT YOGA.

Angebot:
Stunden- und Kursangebot werden auf der Webseite bekannt gegeben. BRIGHT YOGA behält sich das Recht vor, Leistungsangebote und Tarife zu verändern.

BRIGHT YOGA behält sich zudem vor, das Stunden- und Raumangebot in zumutbarer Weise aus triftigen Gründen einzuschränken. Dies gilt insbesondere für Wartungs- und Renovierungsarbeiten.

Das BRIGHT YOGA-Studio ist jedes Jahr ab Heiligabend bis einschließlich Heilige Drei Könige geschlossen. Im Rest des Jahres finden alle Einheiten grundsätzlich statt. D.h. auch an Feiertagen finden Einheiten wie regulär statt. BRIGHT YOGA bemüht sich bei Ausfall eines Lehrers grundsätzlich um Ersatz und engagiert Vertretungslehrer. BRIGHT YOGA kann nicht garantieren, dass in jedem Fall eine Vertretung organisiert werden kann.

Teilnehmerzahl:
BRIGHT YOGA legt die maximale Teilnehmerzahl auf 12 Personen pro Einheit fest. Bei Einheiten, die mehr Platz erfordern, kann BRIGHT YOGA die Teilnehmerzahl weiter begrenzen. Zum Beispiel werden Flow-Einheiten auf 10 Personen begrenzt.

Probestunde:
Eine Probestunde ist für jeden Neukunden erhältlich. Diese ist einmalig und ausschließlich für Neukunden nutzbar.

Zehnerkarte:
Die Laufzeit einer Zehnerkarte ist bei BRIGHT YOGA nicht begrenzt. Die Zehnerkarte verfällt also nicht. Zehnerkarten sind nach Absprache mit Patricia Windt übertragbar. Zehnerkarten sind in Absprache mit Patricia Windt sogar zwischen mehreren Personen aufteilbar. Zehnerkarten sind nicht kündbar. Für Vergünstigungen für Studierende oder Azubis ist ein entsprechender Nachweis durch den Teilnehmer zu erbringen.

Flatrate/Mitgliedschaft:
Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an allen angebotenen offenen Yogaeinheiten im Studio in der Griesmühlstraße 2, 85049 Ingolstadt oder anderen von BRIGHT YOGA angemieteten Räumlichkeiten. Feste Kurse, Retreats, Workshops und sonstige Veranstaltungen sind in der Mitgliedschaft nicht automatisch enthalten.

Feste Kurse sind buchbar mit einem Mitgliedschaftsrabatt von 25%.

Der vereinbarte Betrag ist monatlich im Voraus zum 01. eines Monats per Überweisung (Dauerauftrag) an unten angegebene Bankverbindung zu entrichten. Bei Nichtentrichtung des Beitrags behält sich BRIGHT YOGA das Recht vor, das Mitglied vom Unterricht auszuschließen.

Die Mindestlaufzeit des Vertrages beträgt 12 Monate.

Der Vertrag verlängert sich automatisch um 3 Monate, es sei denn das Mitglied kündigt die Mitgliedschaft mindestens 4 Wochen vor Ablauf dieser 12 bzw. 3 Monate. Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Treten vorübergehende Hindernisse (z.B. Erkrankung, Verletzung, berufliche Auslandsaufenthalte) auf, die eine Nutzung der Leistungen von BRIGHT YOGA verhindern, kann die Mitgliedschaft für den entsprechenden Zeitraum nach Beendigung der jeweiligen Vertragsperiode kostenfrei verlängert werden. Die Stilllegung erfolgt erst nach Eingang eines schriftlichen Antrags (auch per E-Mail), niemals rückwirkend. Das Mitglied erhält per E-Mail eine Benachrichtigung über die entsprechende Zeitgutschrift.

Sollten Teile der Mitgliedschaftsvereinbarung ungültig sein, bleiben die anderen Vereinbarungen hiervon unberührt.

Mündliche Nebenabreden sind unwirksam solange sie nicht schriftlich bestätigt werden.

Mitgliedschaften sind nicht übertragbar.

Die Mitgliedschaft umfasst keine Garantie auf einen Platz in einer offenen Stunde. Es gilt das Prinzip “First come, first serve” bei der Reservierung von Plätzen über die Reservierungsliste.

Once-A-Week-Abo:
Die Mitgliedschaft berechtigt zur Teilnahme an einer offenen Stunde pro Kalenderwoche unter allen angebotenen offenen Yogaeinheiten im Studio in der Griesmühlstraße 2, 85049 Ingolstadt oder anderen von BRIGHT YOGA angemieteten Räumlichkeiten. Feste Kurse, Retreats, Workshops und sonstige Veranstaltungen sind in der Mitgliedschaft nicht automatisch enthalten.

Das Mitglied erhält pro Jahr der Mitgliedschaft bis zu sechs sogenannte Wildcards. Eine Wildcard wird dann erworben, wenn das Mitglied in einer Woche keine offene Stunde wahrnimmt. Das Mitglied hat dies selbständig per E-Mail an patricia@brightyoga.de zu melden. Erst dann wird eine Wildcard registriert. Mit dem Einsatz einer Wildcard kann der Teilnehmer einen zusätzlichen Besuch in einer Kalenderwoche wahrnehmen.

Feste Kurse sind buchbar mit einem Mitgliedschaftsrabatt von 25%.

Der vereinbarte Betrag ist monatlich im Voraus zum 01. eines Monats per Überweisung (Dauerauftrag) an unten angegebene Bankverbindung zu entrichten. Bei Nichtentrichtung des Beitrags behält sich BRIGHT YOGA das Recht vor, das Mitglied vom Unterricht auszuschließen.

Die Mindestlaufzeit dieses Vertrages beträgt 12 Monate.
Der Vertrag verlängert sich automatisch um 3 Monate, es sei denn das Mitglied kündigt die Mitgliedschaft mindestens 4 Wochen vor Ablauf dieser 12 bzw. 3 Monate.
Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Treten vorübergehende Hindernisse (z.B. Erkrankung, Verletzung, berufliche Auslandsaufenthalte) auf, die eine Nutzung der Leistungen von BRIGHT YOGA verhindern, kann die Mitgliedschaft für den entsprechenden Zeitraum nach Beendigung der jeweiligen Vertragsperiode kostenfrei verlängert werden. Die Stilllegung erfolgt erst nach Eingang eines schriftlichen Antrags per E-Mail, niemals rückwirkend. Das Mitglied erhält per E-Mail eine Benachrichtigung über die entsprechende Zeitgutschrift.

Das Mitglied hat die Möglichkeit, auf eine FLATRATE umzustellen. Dies erfolgt zu den jeweils aktuell gültigen Preisen und Bedingungen. Die bisherige Restlaufzeit der Mindestlaufzeit des vorliegenden Vertrages wird allerdings angerechnet. Für ein Upgrade benachrichtigt das Mitglied BRIGHT YOGA per E-Mail. Das Upgrade erfolgt zum nächstmöglichen Termin, also Monatsanfang. Das Mitglied stellt den Dauerauftrag selbständig auf den höheren Preis um.

Sollten Teile der Mitgliedschaftsvereinbarung ungültig sein, bleiben die anderen Vereinbarungen hiervon unberührt.

Mündliche Nebenabreden sind unwirksam solange sie nicht schriftlich bestätigt werden.

Mitgliedschaften sind nicht übertragbar.

Die Mitgliedschaft umfasst keine Garantie auf einen Platz in einer offenen Stunde. Es gilt das Prinzip “First come, first serve” bei der Reservierung von Plätzen über die Reservierungsliste.

Feste Kurse, zum Beispiel 8-Wochen-Kurse:
Eine Anmeldung zu einem festen Kurs ist sofort verbindlich.
Eine Stornierung mit dem Wunsch nach Rückerstattung muss spätestens 10 Tage vor Kursbeginn schriftlich an patricia@brightyoga.de erfolgen. Die Kursgebühr wird in diesem Fall abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 5 EUR zurückerstattet.
Bei Rücktritt bis zu 3 Tagen vor Kursbeginn werden 50% der Kosten einbehalten.
Bei Rücktritt weniger als 3 Tage vor Start des Kurses wird der gesamte Betrag einbehalten und es werden keine Kosten mehr zurückerstattet. Auch bei Krankheit oder vorzeitigem Abbrechen aus anderen Gründen, können wir keine Kosten zurückerstatten. Du kannst jedoch einen Ersatzteilnehmer benennen.

Workshops:
Eine Anmeldung zu einem Workshop ist sofort verbindlich.
Eine Stornierung mit dem Wunsch nach Rückerstattung muss spätestens 10 Tage vor Workshopbeginn schriftlich an patricia@brightyoga.de erfolgen. Die Workshopgebühr wird in diesem Fall abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 5 EUR zurückerstattet.
Bei Rücktritt bis zu 3 Tagen vor Workshopbeginn werden 50% der Kosten einbehalten.
Bei Rücktritt weniger als 3 Tage vor Start des Workshops wird der gesamte Betrag einbehalten und es werden keine Kosten mehr zurückerstattet. Auch bei Krankheit oder vorzeitigem Abbrechen aus anderen Gründen, können wir keine Kosten zurückerstatten. Du kannst jedoch einen Ersatzteilnehmer benennen.

Haftung:
BRIGHT YOGA wird die Räumlichkeiten in einem funktionierenden und sicheren Zustand halten, um einen reibungslosen und zufriedenstellenden Ablauf der Teilnahme zu gewährleisten. Ansonsten wird eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, es liegt eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung von Pflichten oder ein Verstoß gegen vertragswesentliche Verpflichtungen vor.

Der Vertragspartner nutzt die Einrichtung und das Angebot des Studios auf eigene Gefahr. Die Nutzung des Matten-Regals erfolgt auf eigene Gefahr und bei Verlust einer Matte übernimmt BRIGHT YOGA keine Haftung.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, mit den Räumlichkeiten, allen Hilfsmitteln und Materialien pfleglich umzugehen. Beschädigungen, die nicht auf der gewöhnlichen Abnutzung beruhen, sondern durch unsachgemäße Nutzung hervorgerufen wurden, werden auf Kosten des Verursachers behoben.

Der Unterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Ob die Teilnahme am Unterricht mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, muss jeder Teilnehmer (gegebenenfalls unter Einbeziehung fachkundigen ärztlichen Rates) selbst verantworten, somit sind Schadenersatzansprüche ausgeschlossen.

Damit ein Lehrer den Unterricht entsprechend anpassen kann, sind bekannte akute oder chronische Erkrankungen, gesundheitliche Einschränkungen, Eingriffe sowie Schwangerschaft dem jeweiligen Lehrer zwingend vor der Beginn einer jeden Einheit mitzuteilen.

Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden von dem jeweiligen Teilnehmer auf eigene Verantwortung in die Räume des Veranstalters eingebracht. Eine Haftung für einen etwaigen Verlust kann grundsätzlich nicht übernommen werden.

Die Haftung für selbstverschuldete Unfälle ist ausgeschlossen.

Hausordnung:
Verstößt der Vertragspartner trotz Abmahnung wiederholt gegen die selbstverständlichen Regeln des Anstands oder die Hausordnung oder bei vorsätzlicher Sachbeschädigung oder anderen wichtigen Gründen, ist BRIGHT YOGA berechtigt den Vertrag fristlos zu kündigen und Hausverbot zu erteilen. Die Pflicht des Vertragspartners, vereinbarte Monatsbeiträge bis zur nächstmöglichen ordentlichen Beendigung des Vertrages zu bezahlen, bleibt hiervon unberührt.

Fotos:
Bevor BRIGHT YOGA Fotos oder Videos macht, auf denen Teilnehmer zu sehen sind, wird BRIGHT YOGA alle Teilnehmer nach Erlaubnis fragen. Nur Teilnehmer, die ihr Einverständnis ausgedrückt haben, werden auf veröffentlichten Fotos und Videos zu sehen sein. Diese Fotos und Videos können zu Werbezwecken auf der Webseite, den Social Media-Kanälen oder auf Printmaterialien von BRIGHT YOGA genutzt werden.

Möchte ein Teilnehmer das Einverständnis zu einem späteren Zeitpunkt zurückziehen, verpflichtet sich der Teilnehmer, BRIGHT YOGA unverzüglich mitzuteilen, dass er nicht öffentlich auf Fotos & Videos dargestellt werden möchte und das einhergehende Nutzungsrecht einschränken möchte.

Streitbeilegung:
Wir sind zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet. Wir haben aber die Informationspflicht, euch auf diese Möglichkeit hinzuweisen und den Link auf die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung anzugeben:

http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Salvatorische Klausel: 
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages oder seiner Bestandteile lässt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Die Vertragspartner sind im Rahmen des zumutbaren nach Treu und Glauben verpflichtet, eine unwirksame Bestimmung durch eine ihrem wirtschaftlichem Erfolg gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen, sofern dadurch keine wesentliche Änderung des Vertragsinhalts herbeigeführt wird; das Gleiche gilt, falls ein regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt ist. § 139 BGB findet keine Anwendung.